Dual Aktivierung

 

Auf der Equitana 2013 hab ich mich zum ersten Mal intensiver mit dem Thema Dual Aktivierung auseinander gesetzt.

 

Ich fand eine Methode, welche sich ideal mit der Tellington Methode ergänzt!  Der Ansatz: nur ein ausbalanciertes und koordiniertes Pferd kann unsere Erwartungen erfüllen, gefiel mir natürlich. Weg von der Dominanz, hin zu gut trainierten und gearbeiteten Pferden!

 

Also begann ich die Trainerausbildung für Dual Aktivierung© und Equikinetic© und beendete diese im März 2014.

 

Die Dual Aktivierung beruht auf dem Farbsehen der Pferde und es wird versucht, durch wechselseitige Farbreize, die Gehirnhälften miteinander zu verbinden. Ständige Farb,- Hand- und Richtungswechsel fördern die Konzentration und Koordination des Pferdes. Das Pferd lernt seine Hinterhand bewusst einzusetzen und gewinnt dadurch an Selbstsicherheit. Ein Pferd welches sich auf seinen 4 Beinen sicher fühlt, ist auch ein sicherer Partner!

 

Gearbeitet wird mit gelben und blauen Pylonen und weichen Gassen. Diese Arbeit bietet Abwechslung und Spaß!

 

Auch der Mensch lernt sich besser und länger zu konzentrieren.